archiv


Worpswede in der Big-Gallery 7.5 -31.5.2017


Kleinkariert 2.4.-30.4.2017 Big-Gallery


210 X 30

Gemeinsame Jahresausstellung der dortmunder künstlerverbände 1. NOVEMBER 2015 – 10. JANUAR 2016        in der BIG-Gallery

Höhe 210. Breite 30.

Das war die Vorgabe für die nächste Gemeinschaftsausstellung der Dortmunder Künstlerverbände.

Es gab nur diese eine Vorgabe. Was daraus wird, wie die einzelnen Künstlerinnen und Künstler dieses außergewöhnliche

Format füllen, behandeln, bearbeiten, ausgestalten und zuletzt einreichen, bleibt vollkommen ihnen und ihrer Kreativität

überlassen. Dieses Format ist nicht einfach nur ein Hochformat, es ist ein extremes Hochformat.

Es ist so konsequent auf die Spitze des Erträglichen getrieben, dass die alten und gewohnten Gewissheiten

der Kunstproduktion über den Haufen geworfen werden. Es verlangt neues Denken, neue Herangehensweisen;

es bedeutet schlicht eine besondere und ungewohnte Herausforderung für den Künstler. Wir stehen hier vor einem kreatürlichen

Paradoxon: der vorgegebene Rahmen ist maximal eingeschränkt, aber in ihm ist alles möglich.

Das betrifft sowohl die Materialien und Techniken, seien es bespannte Leinwände, Arbeiten auf Papier oder Metall,

Skultpturen im Raum oder Mischformen und –techniken, als auch die Inhalte. Es wird sehr spannend sein zu sehen,

wie die einzelnen Künstlerinnen und Künstler mit dieser Herausforderung umgehen, wie sie auf 210 x 30 reagieren,

sich neu erfinden, austoben oder spinnen. Kein links, kein rechts, keine sich narrativ ausbreitende Bildtafel, es gibt nur oben

und unten, rauf und runter, hoch und tief. Der Bildraum, der Weltausschnitt ist rigoros zusammengequetscht und in die Vertikale

getrieben. Hier muss, kann, darf alles gesagt werden. Hier hilf kein Fusch, kein Mogeln, hier muss der/die Künstlerin sich stellen.

Es gibt bei der Auswahl, so widersprüchlich sich das anhört, keine Beschränkungen. Jeder kann eine Arbeit einreichen

und jede Arbeit wird gezeigt. Es gibt keine Jurierung. Mit all diesen Werken wird der Raum der BIG gallery so gestaltet, dass der

Eindruck eines einzigen großen Gesamtkunstwerks entsteht. Das ist die eigentliche Botschaft dieser Ausstellung:

Alle Künstler arbeiten jeder mit seinen Mitteln, Phantasien und Ideen an einen gemeinsamen,

alle Ansätze und Positionen übergreifenden und überwindenden Werk.

Video über die Ausstellung:


ausstellung "Toleranzen" in der Big gallery 16. august bis 18. oktober 2015


20 Künstler wagen Überschreitungen


Neue Ausstellung des BBK Ruhrgebiet in der BIGgallery

Einem Thema mit vielen Gesichtern und zahlreichen künstlerischen Assoziationen widmet sich die neue Ausstellung des Bundesverbandes Bildender Künstler (BBK) Ruhrgebiet. Um „Toleranzen“ drehen sich ab Sonntag (16.8.) die Werke von 20 Künstlern, die in der BIGgallery gezeigt werden.

Um den Begriff „Toleranz“ ranken sich Aspekte wie die künstlerische Freiheit oder die Meinungsfreiheit. Doch auch im technischen Kontext so z.B. im Rahmen des technischen Erschaffungsprozesses eines künstlerischen Werkes kann Toleranz eine Rolle spielen.

Im technischen Zusammenhang, also gegebenenfalls auch bei Installationen und Objekten oder generell der perfekten "Passung" von Bauteilen bezeichnet Toleranz laut Wikipedia "den Zustand eines Systems, in dem eine von einer störenden Einwirkung verursachte Abweichung vom Normalzustand (noch) keine Gegenregulierung oder Gegenmaßnahme notwendig macht oder zur Folge hat. Im engeren Sinn ist Toleranz die Abweichung einer Größe vom Normzustand oder Normmaß, das die Funktion eines Systems gerade noch nicht gefährdet." 

Bei Bauteilen im Rahmen einer Fertigungskette ist das nachvollziehbar. Aber was geschieht, wenn ein Künstler bewusst mit Überschreitungen, mit solchen Toleranzen spielt? Führt das automatisch dazu, dass das Werk nicht "funktioniert" oder funktioniert es gerade deshalb besonders gut?  Darüber können sich die Besucher aus Ausstellung ihre Meinung bilden.

In der Museumsnacht am 19.9.15 (Samstag) wird neben der Ausstellung der Dokumentarfilm „Standort Sehnsucht“ von Lisa Lyskava in einem Loop, also einer Filmschleife, zu sehen sein. In dem Film aus dem Jahr 2012 erzählen mehr als 30 Menschen aus unterschiedlichen kulturellen und sozialen Lebenswelten von ihrer Sehnsucht und ihren Träumen.

INFO:
Die Ausstellungseröffnung ist am Sonntag (16.8.) um 11.30 Uhr
in der BIGgallery, Rheinische Straße 1, 44137 Dortmund.
Die Ausstellung läuft bis zum 18.10. 2015,
Öffnungszeiten Montag-Freitags 7-19 Uhr, Sonntag 14-17 Uhr.


Download
BBK_Katalog_Toleranzen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.0 MB

auf den/m strich gehen 2014

Ausstellung des BBK Ruhrgebiet in der BIG-Gallery Dortmund

Download
Katalog Auf dem Strich gehen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.9 MB

MIT Ohne alles 2013

Ausstellung des BBK Ruhrgebiet in der BIG-Gallery Dortmund

Download
Katalog BBK_Mit_Ohne_Alles_2013.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.0 MB

STARke orte 2010

Das Projekt zur Kulturhaupstadt Europas - RUHR.2010

Der BBK Ruhrgebiet hat in Zusammenarbeit mit der Künstlervereinigung Dortmunder Gruppe, dem Westfälischen Künstlerbund Dortmund und dem BBK Westfalen die PHOENIX Halle in Hörde in das Projekt eingebracht.

Finanziell unterstützt wurde es von der Stadt Dortmund.

Die PHOENIX HALLE in Dortmund Hörde
Die PHOENIX HALLE in Dortmund Hörde
Download
Der Katalog zur Ausstellung
Katalog Starke Orte 2010 -PhoenixHalle.p
Adobe Acrobat Dokument 3.2 MB